Healthcare and Medicine Reference
In-Depth Information
.
Tab. 15.1 Struktur eines evidenzbasierten Fallberichts
Schritt
Entscheidungen
1
Fragestellung
Wie behandle ich diesen Patienten am besten
(Ziel der Aktion, sinnvolle Handlungsoption und
Alternativen)?
2
Suchstrategie
(Literaturrecherche)
Welche Datenbanken durchsuche ich?
Welche Suchbegriffe verwende ich?
Wie kombiniere ich diese Suchbegriffe?
3
Kritische Evaluierung der
gefundenen Arbeiten
Wie gut sind diese Grundlagen (interne Validität,
klinische Relevanz)?
4
Therapieentscheidung
Basierend auf individueller Erfahrung des Arztes
(interne Evidenz) und aktueller Literatur (externe
Evidenz) in Anbetracht der Anwendung im
konkreten Fall
5
Begründung und Diskussion
War die Therapiewahl richtig?
Welche Konsequenzen ergeben sich daraus?
die Fragestellung: Wie kann dieser Patient am wirksamsten und nebenwirkungsärmsten behan-
delt werden?
Ein Arzt, der diese Entscheidung nur auf seinen eigenen Erfahrungen aufbaut, wird dem Patien-
ten eine Therapie empfehlen, die er selbst schon mehrfach erfolgreich angewandt hat, ohne
über Alternativen nachzudenken. So wird ein Arzt aus einer operativen Klinik dem Patienten
eher eine operative Therapie (Schweißdrüsenexzision) empfehlen als ein Kollege, der in einer
konservativ orientierten Klinik tätig ist.
Ein Arzt, der hingegen versucht, eine evidenzbasierte Therapieentscheidung zu treffen, wird vor
seiner Entscheidung eine systematische Übersichtsarbeit zur Behandlung des verstärkten
Schwitzens suchen. Falls eine solche Arbeit nicht existiert, muss er Originalliteratur heranziehen.
In erster Linie wird er sich dabei auf randomisierte klinische Studien stützen, die man z. B. der
Cochrane- oder der Medline-Datenbank entnehmen kann.
Die Therapieentscheidung bei einem Patienten wird sich auf die Ergebnisse dieser Literatur-
recherche stützen, jedoch auch individuelle Faktoren in Betracht ziehen. Man wird etwa eine
Therapie, die 3-mal pro Woche in der Klinik durchgeführt werden muss (wie die Iontophorese-
behandlung bei Hyperhidrose), keinem Patienten anbieten, der 100 km entfernt wohnt.
Am Ende steht dann die Reflexion des behandelnden Arztes, ob er die Therapieentscheidung
basierend auf EBM-Kriterien gefällt hat, oder ob er sich von anderen Faktoren hat beeinflussen
lassen.
15
Tab. 15.1 listet die einzelnen Schritte auf dem Weg zu einer evidenzbasierten Therapie-
entscheidung auf.
.
 
Search Pocayo ::




Custom Search