Healthcare and Medicine Reference
In-Depth Information
analyse hervorgeht. In diesem Buch wird der Begriff Statistik meist in einem anderen
Sinn verwendet: als Wissenschaft, mit der Daten analysiert werden, um zu neuen Er-
kenntnissen zu gelangen. Dieses Fach beinhaltet mehrere Teilgebiete:
4
1
In der deskriptiven Statistik werden Daten strukturiert, zusammengefasst, gra-
fisch dargestellt und mit geeigneten Kenngrößen beschrieben.
4
Die induktive Statistik ermöglicht den Schluss über den Beobachtungsbereich
hinaus auf die darüber liegende Grundgesamtheit. Mit ihren Methoden lassen
sich Hypothesen, die vor Studienbeginn aufgestellt werden, überprüfen und
statistisch absichern.
4
Seit den 1970er Jahren hat sich eine weitere Form der Datenanalyse herauskris-
tallisiert: die explorative Statistik . Ihr Ziel besteht darin, in einem umfangrei-
chen Datenmaterial Auffälligkeiten und Hinweise auf mögliche Zusammenhän-
ge zu entdecken und darauf basierend neue Hypothesen zu generieren. Im We-
sentlichen werden dazu dieselben Methoden wie bei der deskriptiven und der
induktiven Statistik verwendet. Die Hypothesen sollten dann empirisch begrün-
det und im Rahmen einer nachfolgenden Studie überprüft werden.
Wahrscheinlichkeitsrechnung Sie befasst sich mit der mathematischen Analyse von
Zufallsexperimenten sowie den theoretischen Gesetzmäßigkeiten, auf denen die Ver-
fahren der induktiven Statistik basieren.
Die Tatsache, dass statistische Verfahren mittlerweile in ganz unterschiedlichen
Disziplinen wie Volkszählung, Meinungsforschung, Spieltheorie, Meteorologie, Versi-
cherungswesen, Psychologie und Medizin angewandt werden, unterstreicht die Be-
deutung dieses Fachs.
Phasen einer medizinischen Studie
1.4
Die Medizin ist eine empirische Wissenschaft, deren Erkenntnisse auf Erfahrungen
basieren. Ein Forschungsprozess beginnt in der Regel damit, dass ein Wissenschaftler,
nachdem er hinreichend viele Erfahrungen gesammelt hat, nach längerem Nachden-
ken oder aufgrund einer genialen Idee einen Zusammenhang entdeckt, der bis dahin
noch unbekannt gewesen ist. Diese neue Erkenntnis sollte man gemäß des eingangs
erwähnten griechischen Philosophen Aristoteles zunächst einmal erstaunt zur Kennt-
nis nehmen. Es handelt sich vorerst nur um eine vage Vermutung. Um sie zu verifizie-
ren, ist eine Studie erforderlich. Diese lässt sich grob in 4 Phasen einteilen ( . Abb. 1.1 ):
Erkundungsphase Zu Beginn sollte sich der Forscher über den aktuellen Wissens-
stand kundig machen, die Literatur umfassend recherchieren sowie darüber nachden-
ken und eventuell mit kompetenten Fachleuten diskutieren, ob die geplante Studie
sinnvoll und notwendig ist.
 
Search Pocayo ::




Custom Search