Healthcare and Medicine Reference
In-Depth Information
» Die Medizin ist eine soziale Wissenschaft -
Politik ist Medizin mit anderen Mitteln.
(Rudolf Virchow, Arzt und Politiker, 1821-1902)
Aufgaben und Ziele der Epidemiologie
12.1
Als Begründer der Epidemiologie gilt der englische Arzt John Snow , der um die Mitte
des 19. Jahrhunderts nachwies, dass die damals herrschende Choleraepidemie in Lon-
don durch verseuchtes Trinkwasser verursacht worden war. Etwas später hat sich Ru-
dolf Virchow für eine medizinische Grundversorgung aller Bevölkerungsschichten
eingesetzt; denn er war überzeugt, dass sich dadurch das Entstehen zahlreicher
Krankheiten a priori verhindern lässt. Dies ist charakteristisch für das Fachgebiet
Epidemiologie: Im Gegensatz zu anderen medizinischen Disziplinen steht nicht der
einzelne Patient, sondern das Wohl einer größeren Population im Fokus des Interesses.
Ursprünglich befasste sich die Epidemiologie nur mit Infektionserkrankungen.
Gerade beim Bekämpfen der großen Seuchen in den vergangenen Jahrhunderten ha-
ben Epidemiologen große Erfolge erzielt. Auch heute noch sind bei ansteckenden, sich
schnell ausbreitenden Krankheiten Epidemiologen gefragt, um geeignete Kontroll-
maßnahmen zu ersinnen und umzusetzen. Mittlerweile befasst sich die Epidemiologie
generell mit allen Erkrankungen, die von allgemeinem Interesse sind (so z. B. auch mit
Diabetes mellitus oder Krebserkrankungen). Die Aufgaben und Ziele der Epidemio-
logie sind vielfältig:
4
12
Erforschung der Verbreitung von Krankheiten
4
Erkennung von Ursachen und Risikofaktoren sowie deren soziales, geografisches
und ökonomisches Umfeld
4
Untersuchung des natürlichen Verlaufs einer Krankheit und Ermittlung
prognostischer Faktoren
4
Evaluation präventiver, diagnostischer und therapeutischer Maßnahmen
Von den Ergebnissen epidemiologischer Studien profitieren sowohl Ärzte als auch
Patienten. Es gehört nämlich zum Berufsbild eines jeden praktisch tätigen Arztes,
Risiken zu kennen und seine Patienten entsprechend zu beraten, Diagnosen zu stellen,
geeignete Therapien anzuordnen, Präventionsmaßnahmen durchzuführen und den
Verlauf einer Krankheit zu prognostizieren.
Die Epidemiologie ist eine interdisziplinäre Wissenschaft . Eine enge Zusammen-
arbeit mit Wissenschaftlern anderer Fachrichtungen ist notwendig, um die Erkennt-
nisse, die aus epidemiologischen Studien hervorgehen, zu deuten und praktische Kon-
sequenzen daraus zu ziehen. Dies betrifft in erster Linie die kurative Medizin. Darüber
hinaus gibt es Berührungspunkte mit der Biologie, mit Ernährung-, Sozial- und Wirt-
 
Search Pocayo ::




Custom Search