Healthcare and Medicine Reference
In-Depth Information
. Tab. 9.3 (Fortsetzung)
Funktion des
Tests
Bezeichnung
Testgegenstand
(und Voraussetzungen)
Im Text in
Chi 2 -Anpas-
sungstest
Anpassungstest
empirische Verteilung
7 Abschn. 11.1.6
Vergleich von
Überlebenszeiten
Logrank-Test
Überlebenszeitkurven
7 Abschn. 11.1.7
Kapitelzusammenfassung
Fehler beim statistischen Test
α-Fehler: Nullhypothese ist korrekt; Alternativhypothese wird fälschlicherweise
angenommen.
β-Fehler: Alternativhypothese ist korrekt; Nullhypothese wird fälschlicherweise
beibehalten.
Optimaler Stichprobenumfang
Er hängt von mehreren Parametern ab:
4
Vom α-Fehler (üblich ist α = 0,05)
4
Vom β-Fehler (üblich ist β = 0,20)
4
Von der Art der Daten und deren Skalenniveau
4
Von der Streuung der Daten
4
Vom speziellen Test
4
Von der Größe des nachzuweisenden Effekts
Statistische Signifikanz
Ein Testergebnis wird als statistisch signifikant bezeichnet, wenn der p -Wert kleiner ist
als 0,05. Aber: Der p -Wert enthält keine Informationen...
4
... bezüglich der Größe eines Unterschieds oder der Stärke eines Zusammenhangs;
4
... über die Ursachen, die zum Testergebnis geführt haben;
4
... darüber, ob der nachgewiesene Zusammenhang kausal bedingt ist;
4
... über die klinische Relevanz oder die wissenschaftliche Bedeutung des
Test ergebnisses.
p
-Wert versus Konfidenzintervall
4
Der p -Wert informiert über die statistische Signifikanz.
4
Das Konfidenzintervall informiert über die Größe des Effekts.
 
Search Pocayo ::




Custom Search